Historie

Warum ein Bach an der Gründung eines hannöverschen Vokalensembles schuld ist, Holdenstedt (Uelzen) dem Ensemble einen Namen gab und nach Schönberg längst noch nicht Schluss ist: Merkwürdigkeiten und Meilensteine aus der über 15-jährigen Geschichte des Collegium Vocale Hannover.


2010-2014: Vom Umbruch zum Jubiläum

Mit Torsten Meyers Wechsel an die Hochschule für Musik Freiburg ging ein personeller Umbruch im Collegium Vocale Hannover einher. Als Florian Lohmann im Sommer 2010 die Leitung des Collegiums übernahm, fand er ein sehr lückenhaftes und vor allem in den Männerstimmen nicht konzertfähiges Rumpf-Ensemble vor.

Collegium Vocale Hannover 2010
Collegium Vocale Hannover (2010)

Lohmann kamen in dieser Situation seine guten Kontakte an die Musikhochschule sowie zu Ehemaligen des Knabenchors gelegen. Er verstärkte das Ensemble mit gut ausgebildeten Sängern. Der Prämisse, im Collegium Vocale Hannover ehrenamtliches Engagement mit professionellem Anspruch zu verbinden, war dies durchaus zuträglich.
Bereits im Oktober 2010 meldete sich das Collegium Vocale Hannover in stark veränderter Formation mit einem A-Cappella-Konzert zurück.

Florian Lohmann
Florian Lohmann

Chorleiter Florian Lohmann

Florian Lohmann ist durch seine Zeit beim Knabenchor Hannover schon von Kindesbeinen an in Hannovers Musikszene präsent. Während seines Studiums an der HMTM Hannover war er zeitweilig als Tenor im damaligen Vokalensemble an Nazareth aktiv.
Seither hat sich Lohmann als Sänger und Chorleiter etabliert. Er arbeitet regelmäßig mit namhaften Musikern und Ensembles zusammen. Seine Chöre finden große Anerkennung im In- und Ausland.
Das Collegium Vocale Hannover leitet Florian Lohmann seit 2010 und nahm mit ihm mehrfach erfolgreich an Chorwettbewerben teil.

Collegium Vocale Hannover 2011
Collegium Vocale Hannover (2011)

Auch unter neuer Leitung präsentierte sich das Ensemble seinem Publikum mit Oratorien- und A-Cappella-Aufführungen bekannter wie unbekannter Literatur vor allem der Alten Musik. Daneben entwickelte das Collegium Vocale Hannover mit Florian Lohmann aber auch die Aufführung Zeitgenössischer Musik zu einem Schwerpunkt seines Schaffens. Anspruchsvolle und zum Teil sehr vielstimmige Werke, zum Beispiel der 2012 uraufgeführte Zyklus „A Matter Of The Skies“ von Marcus Aydintan, prägen jetzt das Repertoire und fordern von den Collegen auch solistische Qualitäten. „Dass das Collegium Vocale Hannover nicht nur als Gruppe zu überzeugen weiß, sondern auch über vorzügliche Solisten verfügt“, berichtet ein Kritiker von jener Uraufführung.

Zwar bleibt die Südstadt weiterhin das Zentrum des Collegiums-Schaffens, doch wird der Aktionsradius sichtlich größer. Konzerte in anderen Stadteilen und in der Region Hannover nehmen ebenso zu wie Kooperationen mit Künstlern und Ensembles der regionalen Musikszene.

Collegium Vocale Hannover 2012
Collegium Vocale Hannover (2012)

Seit 2011 ist das Collegium Vocale Hannover regelmäßiger und gern gesehener Gast bei verschiedenen Veranstaltungsreihen. Einladungen zum Klosterjubiläum in Loccum, den Chortagen Hannover oder an die Leibniz Universität zeugen von der Wertschätzung, die das Ensemble genießt.

Im September 2013 nahm das Collegium Vocale Hannover erstmalig an einem Wettbewerb, dem 9. Niedersächsischen Chorwettbewerb, teil und wusste unter Leitung von Florian Lohmann zu überzeugen. Das Ensemble erreichte in der Kategorie Gemischte Kammerchöre „mit hervorragendem Erfolg“ einen 2. Preis und gewann die Sonderwertungen „Zeitgenössisches Werk“ und „Volkslied“ sowie den Förderpreis des Niedersächsischen Chorverbandes.

Niedersächsischer Chorwettbewerb

Das Collegium Vocale Hannover freut sich 2013
nach dem Chorwettbewerb über seinen Erfolg.

Der Niedersächsische Chorwettbewerb wird alle 4 Jahre durchgeführt. Mit dieser Veranstaltung bietet der Landesmusikrat den Laienchören des Landes eine Plattform zur Begegnung und zum Leistungsvergleich und erhält dabei die Gelegenheit, den Teilnehmern inhaltliche oder methodische Impulse zu geben.
Das Wertungssingen erfolgt in mehreren Kategorien und dient als Vorausscheid für den Deutschen Chorwettbewerb.

Mit dem 1. Preisträger des Chorwettbewerbs 2013, dem Oldenburger Kammerchor, entstand im Rahmen des Wettbewerbs eine Chorfreundschaft, die 2014 und 2017 zu gemeinsamen Konzerten in Hannover und Oldenburg führte. Wir dürfen gespannt sein, welche Früchte diese für Chöre wie Publikum bereichernde Partnerschaft in Zukunft noch tragen wird!

Florian Lohmann und Collegium Vocale Hannover
Collegium Vocale Hannover (2014)

Im Jahr 2014 feierte das Collegium Vocale Hannover dann schon sein 10-jähriges Bestehen. Als krönender Abschluss des Jubiläumsjahrs erklang am 4. Advent Claudio Monteverdis Marienvesper.
Ein schöneres Geburtstagsgeschenk hätte sich das Collegium Vocale kaum machen können“, bemerkte ein Kritiker dazu.

Claudio Monteverdi
Monteverdi

C. Monteverdi
(1567-1643) ¹

Er ist die personifizierte Schwelle zwischen den Epochen: Steht seine Ausbildung in Cremona noch ganz im Zeichen der Renaissancemusik, entwickelt Monteverdi als Kapellmeister am Hof zu Mantua und später am Markusdom in Venedig einen innovativen individuellen Stil, der heute vielfach als Beginn der Barockmusik angesehen wird. Damit gehört er zu den größten und einflussreichsten Meistern der Alten Musik.
Heute gilt Monteverdi vielen als Erfinder der Oper, zumindest aber als ihr erster bedeutender Komponist. Doch nicht nur hier war sein Schaffen bahnbrechend – auch in der geistlichen Musik hat er einen bedeutenden Meilenstein hinterlassen: Viele Musikwissenschaftler halten seine Vespro della Beata Vergine (Marienvesper) von 1610 für das erste große Oratorium.